Anzeige


11.04.2022

Brandenburgische Landesgartenschau: Kunst am Klärwerk

Bei der Brandenburgischen Landesgartenschau (LAGA) in Beelitz spielt eine frühere Kläranlage eine Rolle: Auf dem Ausstellungsgelände entstand durch den Umbau des Klärwerks ein neues Festspielareal für Veranstaltungen mit bis zu 500 Besuchern. Die Gesamtausgaben für den Bau des Festspielareals umfassten rund 4,4 Millionen Euro. Das ehemalige Absetzbecken des alten Klärwerks ist zu einem Wasserbiotop geworden. Eine barrierefreie Rampe führt auf das Becken hinauf. Die alte Stahlkonstruktion lässt durch einen Umlauf eine Begehung auf den äußeren und inneren Beckenrändern zu. Dort können Besucherinnen und Besucher dann Wasserpflanzen und heimische Amphibien beobachten. Höhepunkt - im wahrsten Sinne des Wortes - ist eine Wasserfontäne in der Mitte des Beckens. Die Wasserbeleuchtung illuminiert die Anlage in der Dunkelheit. Eine dichte Vegetation aus Sträuchern und altem Baumbestand bietet einen guten Sichtschutz zum östlich angrenzenden neuen Klärwerk.

Springbrunnen (Foto: Christine Kalb)

Weiterführende Links
http://www.laga-beelitz.de

Webcode: 20220411_002