Anzeige


12.01.2022

Tag des Wassers: Grundwasser als Motto

„Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz”, so übersetzt das Bundesumweltministerium das Motto „Groundwater: Making the Invisible Visible” des Weltwassertags am 22. März 2022. Der Tag des Wassers wird jährlich von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufen. Die UN haben dieses Motto gewählt, um auf die Bedrohung des Grundwassers aufmerksam zu machen und dieses lebenswichtige Gut in das Bewusstsein der Menschen zu rufen. Denn die elementare Bedeutung des Grundwassers als unverzichtbare Ressource und Teil des Wasserkreislaufs und die Belastungen, denen es durch menschliche Tätigkeiten und zunehmend durch den Klimawandel ausgesetzt ist, sind den meisten Menschen nicht wirklich präsent und bewusst. Nach Angaben des International Groundwater Resources Assessment Centre (IGRAC), einer Einrichtung von UNESCO und der Weltmeteorologie-Organisation WMO, finanziert von der niederländischen Regierung, wird weltweit fast die Hälfte des Trinkwassers aus Grundwasser gewonnen sowie 40 Prozent des Wassers, das für die landwirtschaftliche Bewässerung verwendet wird, und rund ein Drittel des Wasserverbrauchs der Industrie.

Weiterführende Links
www.un-igrac.org
www.unwater.org
www.worldwaterday.org

Webcode: 20220112_002