Anzeige


09.09.2020

Bernd Wille gestorben

Bauass. Prof. Dipl.-Ing. Bernd Wille, ehemaliger Vorstand des Wupperverbands sowie Vorsitzender des DWA-Landesverbands Nordrhein-Westfalen, ist am 29. August 2020 im Alter von 71 Jahren nach langer, geduldig ertragener Krankheit gestorben. Bernd Wille studierte an der Fachhochschule und an der RWTH Aachen Bauingenieurwesen. Früh übernahm er exponierte Leitungspositionen: sechs Jahre Leitung der Unteren Wasserbehörde Düsseldorf und anschließend zehn Jahre als Leiter des Kanal- und Wasserbauamts der Stadt Düsseldorf. Von 1997 bis zum 31. Januar 2014 prägte er als Alleinvorstand den Wupperverband. Mit großem persönlichen Einsatz hat er sich für die öffentliche Wasserwirtschaft engagiert. Viele Jahre war er in Fachgremien der DWA im Bereich Entwässerungssysteme, speziell zu Kanalsanierung, Zustandserfassung und -bewertung sehr aktiv. Später lag sein Themenschwerpunkt beim Flussgebietsmanagement in einer integralen Wasserwirtschaft. Als Mitinitiator der WasserCharta2021 bekannte sich Bernd Wille öffentlich zur besonderen Verantwortung, Wasserwirtschaft gerecht und nachhaltig zu gestalten, zu organisieren und zu vermitteln. Lange bevor der Begriff der digitalen Wasserwirtschaft geprägt wurde, hat sich Bernd Wille für die Einführung und Anwendung von GIS und GDI in der Wasserwirtschaft engagiert und diese Themen auch in den Fachgremien der DWA verankert. Den DWA-Landesverband Nordrhein-Westfalen leitete Bernd Wille von 2010 bis 2017. In diese Zeit fallen die ersten Maßnahmenprogramme der europäischen Wasserrahmenrichtlinie auf Landesebene. Für dieses Herzensanliegen setze er sein weitgespanntes Netzwerk zu Behörden, Ingenieurbüros, Hochschulen, Verbänden und der Industrie ein. Im März 2012 wurde Bernd Wille zum Honorarprofessor an der RWTH Aachen ernannt. 2016 zeichnete die DWA ihn mit ihrer Ehrennadel aus. Bernd Wille hat sich über sein gesamtes Berufsleben hinweg und darüber hinaus mit Leidenschaft und innovativen Ideen, mit Augenmaß und Weitblick für eine nachhaltige und effiziente Wasserwirtschaft eingesetzt. Hierfür hat er immer wieder alle Beteiligten zusammengeführt, um im Dialog zu gemeinsam getragenen Kompromissen zu finden. Die DWA in allen ihren Gliederungen wird Bernd Wille als brillanten Fachmann, als eloquenten Kollegen und als zugewandten Menschen dankbar in Erinnerung behalten und ihm dauerhaft ein ehrendes Andenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und insbesondere seinen Kindern und Enkeln.

Burkhard Teichgräber und Annett Schley

Webcode: 20200909_002