Anzeige


11.11.2022

Neuer KOSTRA-DWD-Datensatz ab 2023

Der KOSTRA-DWD-Datensatz wurde zur Version 2020 fortgeschrieben. Dazu wurden in den Jahren 2018 bis 2021 im Projekt „Methodische Untersuchungen zur Novellierung der Starkregenstatistik für Deutschland (MUNSTAR)” die Methodik und die Datenbasis grundlegend erneuert. Mit dem Jahreswechsel wird zum 1. Januar 2023 der Datensatz KOSTRA-DWD-2020 den bisherigen Datensatz KOSTRA-DWD-2010R offiziell ablösen. KOSTRA-DWD steht für „Koordinierte Starkniederschlagsregionalisierung und -auswertung des DWD” und wird bereits seit mehr als 30 Jahren regelmäßig erarbeitet. Im Rahmen der Starkniederschlagsauswertung wurden Niederschlagshöhen (in mm) und Niederschlagsspenden (in l/(s · ha)) berechnet. Die Berechnung erfolgte in Abhängigkeit von verschiedenen Dauerstufen (5 min bis 72 h) beziehungsweise Jährlichkeiten (1 a bis 100 a). Die Ergebnisse wurden auf ein deutschlandweites Rasternetz (je Rasterfeld rund 67 km²) übertragen. Ein wesentlicher Anwendungsbereich für die rasterbasierte Starkniederschlagsauswertung ist die Dimensionierung wasserwirtschaftlicher Bauwerke. Mithilfe von KOSTRA-DWD ist es jedoch auch möglich, die Niederschlagshöhe starker Regenereignisse bezüglich ihrer Jährlichkeit einzuschätzen. Diese Einschätzung dient häufig der Bewertung von Schadensereignissen.

Weiterführende Links
KOSTRA-DWD auf der Website des Deutschen Wetterdienstes

Webcode: 20221111_001