Anzeige


10.06.2022

Initiative "Sauberer Phosphor 2029" gestartet

Mehrere Partner haben sich am 1. Juni auf der IFAT zur Initiative „Sauberer Phosphor 2029” zusammengeschlossen. Dazu gehören neben der Gelsenwasser AG die EMG Easy Mining Germany GmbH, die MSE Mobile Schlammentwässerungs GmbH, die PTC-PARFORCE-Technology Cooperation GmbH, die PARFORCE Engineering und Consulting GmbH, die KSR Klärschlammrecycling Bitterfeld-Wolfen GmbH, die Phosphorgewinnung Schkopau GmbH sowie die Ragn-Sellsföretagen AB. Die Partner setzen sich gemeinsam für eine saubere Phosphorgewinnung ein. In den „Leitsätzen sauberer Phosphor 2029” enthaltene Kriterien sind zum Beispiel die Schwermetall-Entfrachtung, nachhaltige Lieferketten und die Erzeugung sauberer, universell einsetzbarer, marktgängiger Phosphorprodukte. Den Unterzeichnenden sind umwelt- und ressourcenschonende neue Maßnahmen besonders wichtig. Das bedeutet unter anderem das Einhalten aller rechtlichen Vorgaben und Auflagen, das Ausschleusen von Schadstoffen aus dem Kreislauf und die qualitätsgesicherte Gewinnung von Wertstoffen.

Unterzeichnung der Vereinbarung „Sauberer Phosphor 2029“ (v. l.): Jürgen Eschment (PARFORCE Engineering und Consulting GmbH), Peter Fröhlich (PTC - PARFORCE-Technology Cooperation GmbH), Kristian Kabbe (EMG EasyMining Germany GmbH), Lars Linde

Webcode: 20220610_001