Anzeige


19.05.2022

Umweltdialog zur Neuordnung des Walchensee-Systems gestartet

Anlässlich der anstehenden rechtlichen Neuordnung des Walchensee-Systems bis zum Jahr 2030 hat das Bayerische Umweltministerium Mitte Mai Umweltverbände zu einem ersten Umweltdialog in das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen eingeladen. Dabei wurden die rechtlichen Grundlagen zum Heimfall und zum Verfahrensablauf erläutert sowie das weitere Vorgehen im Vorfeld des Wasserrechtsverfahrens gemeinsam erörtert. Inhaltlich haben die Teilnehmer des Umweltdialogs Fragen zum Geschiebemanagement, zur Wasserrahmenrichtlinie und Natura 2000 sowie verfügbare Grundlagendaten diskutiert. So soll beispielsweise für den Sedimenthaushalt der Oberen Isar mittels Modellierungen der Sedimenttransport nachgebildet werden. Im Zusammenhang mit den Anforderungen der Natura 2000-Richtlinie wird der Fauna-Flora-Habitat-Managementplan für die Obere Isar bis zum Sylvensteinspeicher aktualisiert. Für die naturnahe Gewässerbewirtschaftung wichtige wasserwirtschaftliche und gewässerökologische Fragen sollen in einem ökologischen Entwicklungskonzept herausgearbeitet werden. Die Vorbereitungen für die drei Teilprojekte haben bereits begonnen. Hintergrund des laufenden Dialogs ist die notwendige Neuordnung der wasserrechtlichen Genehmigungen für die weitere Nutzung des Walchensee-Systems bis zum 30. September 2030.

Webcode: 20220519_003