Anzeige


02.03.2022

GIZ-Umfrage zum Engagement für internationale Betreiberpartnerschaften im Wassersektor

Welche Relevanz haben internationale Betreiberpartnerschaften im Wassersektor für die deutschen Betreiber? Und wie groß ist die Bereitschaft deutscher Betreiber, sich in diesem Bereich zu engagieren? Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), bittet die deutsche Wasserwirtschaft um Mithilfe bei der Beantwortung genau dieser Fragen und hat mit dem Partner inter 3 GmbHeine entsprechende Umfrage Online (Laufzeit bis 16. März) gestellt. Die anonymisierten Befragungsergebnisse werden u.a. über die DWA veröffentlicht. Zum Hintergrund: Partnerschaften zwischen deutschen Wasser- und Abwasserbetrieben mit Betrieben aus dem globalen Süden werden sowohl auf der nationalen und internationalen politischen Ebene intensiv diskutiert und gefördert. Das Ziel der Partnerschaft ist die Kompetenzentwicklung von Fach- und Führungskräften in den Partnerländern, um die Leistungsfähigkeit der Betreiber für eine nachhaltige Wasserver- und Abwasserentsorgung zu erhöhen. Diese internationale Zusammenarbeit wird vom BMZ gefördert und als Kooperationsprojekt der GIZ und der Engagement Global (EG) mit ihrer Servicestelle Kommunen, in der Einen Welt (SKEW), umgesetzt. Auch die DWA unterstützt das Projekt und sieht in dem Modell Betreiberpartnerschaften großes Potential für eine stabile Förderung von kommunalen Entwicklungsprojekten.

Weiterführende Links
Umfrage internationale Betreiberpartnerschaften im Wassersektor

Webcode: 20220302_008