Anzeige


07.01.2022

Umverlegung der Emscher-Mündung schreitet voran

Die Mündung der Emscher in den Rhein wird von Dinslaken um knapp 500 Meter nördlich nach Voerde verlegt. Im September 2022 soll die Deichöffnung am neuen Emscher-Lauf erfolgen. Aktuell befinden sich die Arbeiten am Auengebiet in der Zielgeraden. Ein neuer Mittellauf ist bereits gebaut worden, nun werden noch ein linker und ein rechter Arm des neuen Emscherlaufs modelliert. Grund für die Maßnahme ist die EU-Wasserrahmenrichtlinie: Aktuell fällt die Emscher über ein Absturzbauwerk einige Meter tief in den Rhein. In der neuen Mündung wird es stattdessen eine eigens dafür angelegte Sohlgleite zum Ausgleich des Höhenunterschiedes zwischen Rhein und Emscher geben. Mithilfe dieser „Treppenstufen” können die Fische aus dem Rhein dann auch flussaufwärts die Emscher hochschwimmen.

Verlegung der Emschermündung (Foto: Emschergenossenschaft)

Webcode: 20220107_005