Anzeige


03.08.2021

Hannover: Entsiegelung von Hinterhöfen wird finanziell gefördert

Die Landeshauptstadt Hannover unterstützt private Grundstückseigentümer*innen finanziell bei der Entsiegelung von Flächen. Ein Drittel der förderfähigen Kosten und bis zu 10 000 Euro können übernommen werden. Anträge können noch bis zum 31. Dezember beim Bund für Umweltschutz und Naturschutz (BUND) gestellt werden. Die Informationen über die Begrünungsmöglichkeiten sind in einem neuen Faltblatt zusammengefasst. Durch das Förderprogramm „Begrüntes Hannover” der Landeshauptstadt Hannover sind in den vergangenen Jahren viele, auch kleinere Betonflächen verschwunden, wo jetzt Rasen, Stauden und Bäume wachsen. Insgesamt wurden seit Start im Sommer 2017 auf diese Weise rund 1800 Quadratmeter Fläche im Stadtgebiet entsiegelt. Das Angebot soll besonders private Grund- und Gebäudeeigentümer*innen motivieren, ihr Wohnumfeld aufzuwerten und Hannover grüner zu machen.

Beginn einer Flächenentsiegelung (Foto: Jana Lübbert)

Weiterführende Links
http://www.begruenteshannover.de

Webcode: 20210803_004