Anzeige


26.07.2021

Bau der Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage Hannover-Lahe hat begonnen

In Hannover-Lahe hat der Bau einer Anlage zur thermischen Klärschlammverwertung begonnen. Die Kapazität der Monoverbrennungsanlage beträgt 30 000 t TS pro Jahr. Dies entspricht ca. 130 000 t/a. Die Baumaßnahmen sollen bis Mitte 2022 abgeschlossen werden. Anschließend wird die Anlage in Betrieb genommen. Mit der Aufnahme des kontinuierlichen Regelbetriebs wird zum Beginn 2023 gerechnet. Bis zum Jahr 2030 will der Energiedienstleister enercity die hannoversche Wärmeversorgung zu 80 Prozent mit erneuerbarer Energie abdecken. Ein wichtiger Baustein ist hier die Realisierung der Klärschlammverbrennungsanlage Lahe. Die verfügbare Wärme aus der Monoverbrennung von kommunalen Klärschlamm wird ins Fernwärmenetz der enercity AG eingespeist. Nach Inbetriebnahme der Anlage sollen zukünftig 5000 Haushalte von der Wärme der Klärschlammverbrennungsanlage profitieren.

Webcode: 20210726_005