Anzeige


22.12.2020

Hamburg: Weltweit erste Phosphor-Recyclinganlage fertiggestellt

Hamburg Wasser und Remondis haben auf dem Hamburger Klärwerk angekündigt, ab Januar 2021 den Betrieb der neu errichteten Anlage mit einer gut dreimonatigen Einfahrphase zu starten. Das Projekt mit Vorzeigecharakter sei bislang weltweit einzigartig: In Hamburg werde Phosphor mit dem von Remondis entwickelten TetraPhos®-Verfahren erstmals wirtschaftlich effizient und im großtechnischen Maßstab aus Abwasser zurückgewonnen. Jährlich soll die Anlage rund 20 000 Tonnen Klärschlammasche verwerten und daraus rund 7000 Tonnen hochreine Phosphorsäure gewinnen. Beim TetraPhos®-Verfahren werden gleich mehrere marktfähige Sekundärrohstoffe in gleichbleibender Qualität und Verfügbarkeit zurückgewonnen, so die Betreiber: Phosphor, Eisen- und Aluminiumsalze und Gips.

V. l. n. r.: Roland Ruscheweyh und Martin Lebek (beide Remondis) sowie Ingo Hannemann und Johannes Brunner (beide Hamburg Wasser) in der fertiggestellten Phosphor-Recyclinganlage (Foto: Krafft Angerer)

Webcode: 20201222_006