Anzeige


19.11.2020

Molkereiabwasser zur Bewässerung von Ackerflächen?

Für die künstliche Beregnung von Feldern hat die Hochwald Foods GmbH den Landwirten in der Zülpicher Börde (Nordeifel, Nordrhein-Westfalen) rund 2500 Kubikmeter gereinigtes Molkereiabwasser täglich angeboten. Das Abwasser würde aus der noch im Bau befindlichen Großmolkerei in der Stadt Mechernich kommen und solle Trinkwasserqualität haben. Der Mechernicher Bürgermeister Hans-Peter Schick, selbst promovierter Agraringenieur, begrüßt das Angebot des Unternehmens. Die Zülpicher Börde ist sehr sonnig und ein äußerst ertragreiches Anbaugebiet für die Landwirtschaft. Sie im Lee der Nordeifel allerdings sehr niederschlagsarm.

Webcode: 20201119_004