Anzeige


03.09.2020

Maschinenvorführung "Technik zur Gewässerunterhaltung" auf 2021 verschoben

Turnusmäßig hätte in diesem Jahr wieder einer der Klassiker der Wasserwirtschaft stattgefunden, die Maschinenvorführung „Technik der Gewässerunterhaltung. Aufgrund der unischeren Corona-Lage hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen die Veranstaltung jetzt auf den kommenden Oktober. Im Fokus der Veranstaltung steht die Gewässerunterhaltung durch Pflegemaßnahmen, die der Erhaltung und Verbesserung des Wasserabflusses dienen, im Wesentlichen das Mähen und Entfernen von Krautbewuchs und das Entschlammen bzw. Beseitigen von Auflandungen. Im zeitlichen Abstand von fünf Jahren wird die hierfür angebotene Gerätetechnik in Hausstette im praktischen Einsatz vorgestellt und präsentiert. Es ist inzwischen die 10. Vorführung zu diesem Thema, die an diesem Ort durchgeführt wird. In dem weitläufigen Gelände des Fladderkanals finden sich die unterschiedlichsten Grabenprofile, große Deichflächen und die dazu gehörenden Wasserflächen des Kanals. Es bieten sich somit passende Einsatzverhältnisse für die gesamte Palette der Technik zur Gewässerunterhaltung, angefangen vom handgeführten Böschungsmäher über Bagger und selbstfahrende Spezialgeräte bis hin zum Mähboot zum Entkrauten der Kanalsohle. Die Maschinenvorführung und die begleitende Informationsschau bietet Unterhaltungsverbänden, Bauhöfen, Lohnunternehmern und Landwirten die Möglichkeit, sich über den neuesten Stand der Technik im Bereich der Gewässerunterhaltung zu.

Webcode: 20200903_001