Anzeige


18.08.2020

Neues Nachklärbecken im Gemeinschaftsklärwerk Leverkusen-Bürrig

Im Gemeinschaftsklärwerk Leverkusen-Bürrig wird ein neues Nachklärbecken gebaut. Der Grundstein wurde Mitte August gelegt. Betreiber des Klärwerks sind der Wupperverband und der Chemiepark-Betreiber Currenta (Leverkusen). Unter anderem soll durch die Maßnahme auch der Energieverbrauch sinken: Der Zufluss zum neuen Nachklärbecken befindet sich in einem Gefälle, das bei der Durchströmung energiesparend genutzt wird. Der Wupperverband und die Bayer AG, jetzt vertreten durch Currenta, kooperieren bereits seit über 50 Jahren bei der Klärung ihres kommunalen und betrieblichen Abwassers; das Verhältnis liegt bei rund 70 Prozent kommunaler und 30 Prozent Betriebsabwässer. Erst 2018 wurde der Kooperationsvertrag bis 2031 verlängert. Das neue Bauvorhaben mit dem Titel „ONKL” (Optimierung Nachklärkapazität Kläranlage Leverkusen) war Bestandteil der neuen Vereinbarung. Gerechnet wird mit einer Fertigstellung im Oktober 2021. Der Wupperverband und Currenta investieren 11,7 Millionen Euro in das Vorhaben.

Webcode: 20200818_005