Anzeige


07.07.2020

Hacker erpressen Technische Werke Ludwigshafen

Die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) wurden, wie das Unternehmen mitteilt, Opfer eines Hackerangriffs. Die noch unbekannte Hackergruppe hat Kontakt mit TWL aufgenommen und Lösegeldforderungen in zweistelliger Millionenhöhe erhoben. Das Unternehmen lehnt Lösegeldzahlungen an Kriminelle ab. Es sei einer noch unbekannten, aber offenbar hochprofessionellen Hackergruppe gelungen, in die IT-Systeme der TWL einzudringen. Trotz unmittelbar nach Bemerken des Angriffs eingeleiteter Gegenmaßnahmen erbeuteten die Hacker Kundendaten sowie Mitarbeiter- und Geschäftsdaten. Inzwischen ist dem Unternehmen bekannt, dass der Erstzugriff der Kriminellen Mitte Februar 2020 über eine infizierte E-Mail-Anlage erfolgte, die von den technischen Abwehrsystemen nicht erkannt wurde. Eine Verschlüsselung der Systeme sowie ein Zugriff auf die Prozessleittechnik konnten erfolgreich verhindert werden. Aufgrund der Ablehnung der Lösegeldforderungen seitens TWL haben die Täter die erbeuteten Daten im „Darknet” veröffentlicht. Zum Redaktionsschluss liefen die Ermittlungen noch.

Webcode: 20200707_004