Anzeige


28.05.2020

Jürgen Salzwedel gestorben

Die DWA trauert um em. ord. Prof. Dr. Jürgen Salzwedel, einen der bedeutendsten deutschen Wasserrechtler, der am 7. Mai 2020 im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Prof. Salzwedel ist der DWA seit Jahrzehnten verbunden gewesen. Er hat ihre Arbeit durch seine Mitwirkung in verschiedenen Gremien wesentlich befördert und mitgestaltet. Von 1977 bis Ende 2006 war er Mitglied des Hauptausschusses „Recht”, bis Ende 1988 Mitglied der Arbeitsgruppe „ATV-Regelwerk” und von dessen Gründung an Mitglied des Fachausschusses RE-1 „Europäisches Recht”, dessen Vorsitz er von 1997 bis Ende 2000 innehatte. Seit 1991 hat er im Fachausschuss RE-2 „Recht der neuen Bundesländer” mitgewirkt und dort wertvolle Beiträge zur Rechtsentwicklung im Wasserrecht der neuen Bundesländer nach der Wiedervereinigung geleistet. Geboren in Frankfurt/Oder, verbrachte Jürgen Salzwedel seine Schulzeit weitgehend in Berlin. Sein Jurastudium in Berlin und Köln führte ihn ins Rheinland, wo er nach Dissertation und Habilitation bei dem berühmten Kölner Staatsrechtslehrer Hans Peters eine ordentliche Professur an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn antrat, der er bis zu seiner Emeritierung 1994 angehörte. Seinen Ruf als führender Umwelt- und insbesondere Wasserrechtler der Bundesrepublik Deutschland begründete er vor allem als wissenschaftlicher Direktor des Instituts für das Recht der Wasserwirtschaft an der Universität Bonn (1965-1994). In dieser Zeit hat er in vielfältigen Funktionen und herausragender Stellung die Entwicklung des deutschen Umweltrechts und des Wasserrechts maßgeblich geprägt, so etwa als Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen der Bundesregierung, dem er von 1978 bis 1987, zuletzt als dessen Vorsitzender, angehörte. Unter seiner Mitwirkung entstanden unter anderem die bedeutenden Gutachten des Sachverständigenrats zu Themen wie „Umweltprobleme der Nordsee”, „Umweltprobleme des Rheins”, „Umweltprobleme der Landwirtschaft” oder „Waldschäden und Luftverunreinigungen”, die wesentlichen Einfluss auf die umweltpolitische und umweltrechtliche Diskussion und Entwicklung hatten. Im Anschluss an seine beeindruckende Karriere als Hochschullehrer war er ab 1994 bis vor rund zehn Jahren als gutachterlicher Berater und Rechtsanwalt einer großen Kölner Anwaltssozietät tätig. Professor Jürgen Salzwedel war das große Glück beschieden, bis zuletzt eine beeindruckende Vitalität und Lebensfreude genießen zu können, was ihm erlaubte, seine vielfältigen Kontakte und Aktivitäten bis in die jüngste Zeit zu pflegen. Die DWA hat mit Professor Salzwedel einen langjährigen, hochgeschätzten Ratgeber mit außerordentlich vielfältigem Wissen und untrüglichem Blick für die Erfordernisse der wasserwirtschaftlichen Praxis verloren. Die DWA ist ihm für seinen wertvollen Rat über Jahrzehnte zutiefst dankbar und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

RA Dr. Berthold Viertel (Köln)

Webcode: 20200528_004