Anzeige


02.04.2020

Sonja Jähnig Professorin für Aquatische Ökogeographie

Sonja Jähnig wird neue Professorin für Aquatische Ökogeographie an der Humboldt-Universität in Berlin. Bislang forschte sie am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), ebenfalls in Berlin. Sie wurde im Leibniz-Professorinnenprogramm ausgewählt und nun gemeinsam durch das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und die Humboldt-Universität berufen. Sonja Jähnig wird im Rahmen ihrer Förderung im Leibniz-Professorinnenprogramm die Süßwasser-Megafauna wie zum Beispiel Störe, Biber oder Flussdelfine erforschen, sowie die Auswirkungen, die deren Verschwinden auf die Stabilität und die Funktionen von Süßwasserökosystemen hat. Zudem untersucht sie die gesellschaftliche Wahrnehmung dieser Tierarten und wie Erkenntnisse hierzu für Naturschutzkonzepte genutzt werden können. Seit 2014 erforscht Jähnig mit ihrer Arbeitsgruppe am IGB die Auswirkungen globaler Veränderungen auf Flussökosysteme sowie die großräumigen Verteilungsmuster der Biodiversität - also der Vielfalt von Arten, Ökosystemen, ökologischen Funktionen - in Binnengewässern. Sonja Jähnig ist - unter anderem - Mitbegründerin der Alliance for Freshwater Life, in der Forschung, Naturschutz und Politik ihre Expertisen bündeln wollen, um die Biodiversitätskrise auf die politische und gesellschaftliche Agenda zu heben. Passend zu diesem Ziel wurde im Frühjahr 2019 unter ihrer Federführung die Forschungsagenda Lebendiges Wasser zur biologischen Vielfalt der Binnen- und Küstengewässer verfasst und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung überreicht. Gemeinsam mit anderen europäischen Gewässerforschungsinstitutionen war sie zudem an der Entwicklung und Etablierung der Freshwater Information Platform beteiligt. Das Portal fasst Ergebnisse aus der Gewässerökosystemforschung zusammen und stellt beispielsweise Daten und Karten frei zugänglich zur Verfügung. Die gemeinsame Professur Aquatische Ökogeographie ist thematisch und methodisch komplementär zur Abteilung Biogeographie von Professor Tobias Kümmerle mit seinem Schwerpunkt auf terrestrischen Systemen in ländlichen Räumen und auf Naturschutzfragen. Beide Professuren sind im Geographischen Institut an der Humboldt-Universität angesiedelt.

Foto: David Ausserhofer/IGB

Webcode: 20200402_001