Anzeige


20.12.2019

Wolfram Günther neuer Umweltminister in Sachsen

Wolfram Günther (Grüne, 46) ist neuer Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft im Freistaat Sachsen. Er wurde am 20. Dezember 2019 in sein Amt eingeführt. Wolfram Günther wurde in Leipzig geboren. Nach einer Berufsausbildung zum Bankkaufmann absolvierte er von 1994 bis 2003 ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig sowie der Kunstgeschichte, der Kulturwissenschaften und der Philosophie in Leipzig und Berlin. Anschließend war Günther freier Dozent in der behördlichen Weiterbildung. Seit 2004 ist er selbstständiger Rechtsanwalt mit Kanzlei in Leipzig. Wolfram Günther ist seit 2014 Mitglied des Sächsischen Landtags und seit 2018 Fraktionsvorsitzender der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Er ist jetzt auch erster stellvertretender Ministerpräsident. Der Minister wird unterstützt durch Staatssekretär Dr. Gerd Lippold (Grüne, 61) und Staatssekretärin Gisela Reetz. Lippold, ebenfalls in Leipzig geboren, ist Physiker. Er war in der Wissenschaft tätig und wechselte dann in die Wirtschaft, wo er verschiedene leitende Positionen innehatte. Seit 2014 ist Gerd Lippold Mitglied des sächsischen Landtags. Gisela Reetz war bislang in der Landesdirektion Sachsen, der oberen Bauaufsichtsbehörde in Sachsen, tätig. Der bisherige Umweltminister, Thomas Schmidt (CDU, 58) ist im neuen Kabinett Staatsminister für Regionalentwicklung. Schmidt ist Agraringenieur und arbeitete, bevor er 2014 Umweltminister in Sachsen wurde, in der Agrarwirtschaft. Staatssekretär in diesem Ministerium ist Dr. Frank Pfeil, der seit 2017 Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft war.

Webcode: 20191220_003