Anzeige


10.10.2016

Thüringen: Umweltministerium unterstützt Kommunen beim Aufbau von Wasserwehrdiensten

Thüringen will künftig im Hochwasserfall die gemeindliche Gefahrenabwehr durch Wasserwehrdienste stärken. Dazu wurden Fördermöglichkeiten geschaffen und eine Handlungsempfehlung zur kommunalen Hochwasserabwehr in Thüringen veröffentlicht. Bereits seit einem Jahr werden kommunale Verantwortliche und Feuerwehrleute gezielt zur Hochwasserabwehr geschult. Bislang sind in Thüringen erst wenige Gemeinden mit einem Wasserwehrdienst ausgestattet. Um den Aufbau eines Wasserwehrdienstes vor Ort zu erleichtern, fördert das Umweltministerium die Kommunen bei der Erstausstattung der Wasserwehrdienste und der Erstellung von Alarm- und Einsatzplänen mit Beträgen bis zu 50 000 Euro je Gemeinde. Zudem wurde durch das Umweltministerium und das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales eine Handlungsempfehlung erarbeitet mit Vorschlägen zum Aufbau und Organisation von Wasserwehrdiensten, Mustersatzungen sowie Empfehlungen für einen Hochwasseralarm- und Einsatzplan.

Weiterführende Links
Informationen zur Förderung durch die Thüringer Aufbaubank
Handlungsempfehlungen zur kommunalen Hochwasserabwehr in Thüringen

Webcode: 20161010_001