Anzeige


02.12.2019

Ergebnisse der DFG-Fachkollegienwahlen

Das vorläufige Ergebnis der Fachkollegienwahl der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) steht fest. In das Fachkollegium Wasserforschung mit den Fächern Hydrogeologie, Hydrologie, Limnologie, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserchemie, Integrierte Wasserressourcen-Bewirtschaftung wurden gewählt: Gesine Witt (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg), Markus Weitere (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Magdeburg), Jörg E. Drewes (TU München), Markus Weiler (Universität Freiburg), Gudrun Massmann (Universität Oldenburg). Der Vorsitzende der Wasserchemischen Gesellschaft, einer Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker, Torsten C. Schmidt (Universität Duisburg-Essen) wurde in das Fachkollegium Analytische Chemie gewählt. Insgesamt wurden 632 Plätze in 49 Fachkollegien besetzt. Die Fachkollegien sind konstitutiv für die qualitative Bewertung von bei der DFG eingereichten Förderanträgen. Zugleich gewährleisten sie durch ihr Urteil die Qualität des Begutachtungswesens und tragen wesentlich zu Akzeptanz der Förderentscheidungen der DFG bei. Nach der Mitteilung des endgültigen Wahlergebnisses an den Senat der DFG konstituieren sich die neu besetzten Fachkollegien in ihren jeweiligen ersten Sitzungen im Frühjahr 2020.

Weiterführende Links
www.dfg.de/fk-wahl2019

Webcode: 20191202_006