Anzeige


09.10.2019

Kommission Landwirtschaft fordert anderen Umgang mit Düngemitteln

Eine fundamentale Neuausrichtung der Agrarwirtschaft in fünf entscheidenden Bereichen schlägt eine neue Veröffentlichung der Kommission Landwirtschaft am Umweltbundesamt (KLU) vor: bei den Nährstoffüberschüssen, beim Ernährungssystem, im internationaler Agrarhandel, der Entwicklung des ländlichen Raumes und in der Digitalisierung. Zum Thema Nährstoffüberschüsse meint die Kommission, nur mit einem grundlegenden Strukturwandel der Landwirtschaft, der Tierhaltung und Ackerbau wieder zusammenführt, könne das Übermaß an Gülle in einigen Regionen sowie der Mangel in anderen, ausgeglichen werden. Konkret rät die KLU, den Einsatz von Mineraldünger deutlich zu verringern und Wirtschaftsdünger wie Gülle besser zu verwerten. Entscheidend sind dafür zunächst die Anpassung des geltenden Düngerechts und ein Ausbau der landwirtschaftlichen Beratung in Hinblick auf umweltgerechtere Düngung.

Weiterführende Links
Download der KLU-Position "Landwirtschaft quo vadis?"

Webcode: 20191009_006