Anzeige


21.08.2019

Förderung für innovative KMU

Das Bundesforschungsministerium hat die Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „KMU-innovativ: Ressourceneffizienz und Klimaschutz” veröffentlicht (Bundesanzeiger vom 20. August 2019). Damit soll das Innovationspotenzial kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Bereich Spitzenforschung gestärkt sowie die Forschungsförderung insbesondere für erstantragstellende KMU attraktiver gestaltet werden. Gegenstand der Förderung sind risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben, die technologieübergreifend und anwendungsbezogen sind. Als einer der Themenschwerpunkte wird nachhaltiges Wassermanagement genannt, mit zum Beispiel Fragestellungen wie: innovative Verfahren zur Trinkwassergewinnung und Wasseraufbereitung; Strategien und Technologien zur Wassereinsparung und Kreislaufführung (einschließlich Aquakultur); innovative Abwasser- bzw. Regenwasserbehandlungstechnologien und Energiegewinnung aus Abwasser; Konzepte und Technologien zur Kopplung von Stoffströmen (zum Beispiel Wasser, Energie, Abfall) und gegebenenfalls Rückgewinnung von (Nähr-)Stoffen (zum Beispiel Phosphor); ressourcenschonende Verwertung von Klärschlamm und Gülle für einen vorbeugenden Grundwasserschutz; Mess-, Steuer- und Regelungstechnik für Wassersysteme; effiziente Bewässerungstechnologien; ressourcen- und energieeffiziente Anpassungsmaßnahmen zur Steigerung der Exportfähigkeit im Wassersektor. Bewertungsstichtage für Projektskizzen sind jeweils der 15. April und der 15. Oktober eines Jahres.

Weiterführende Links
Bekanntmachung der Fördermaßnahme

Webcode: 20190821_002