Anzeige


19.12.2018 - Sponsored News

Einfacher anfragen, leichter planen: mit dem Leitungsauskunftsportal

So einfach können Leitungsanfragen sein! Die geplante Baumaßnahme in die Karte des Leitungsauskunftsportals der infrest eintragen und die erforderlichen Daten unter Beachtung der technischen Regelwerke eingeben. Den Rest macht das Portal allein: Es erstellt eine standardisierte Anfrage, aus der die Ver- und Entsorgungsunternehmen alle wichtigen Informationen auf einen Blick erhalten. Es selektiert die zuständigen und an das Portal angebundenen Ver- und Entsorgungsunternehmen sowie Städte und Gemeinden, um den Anfrageversand an nicht Betroffene zu verhindern. Und es ermöglicht so die einfache Erteilung der Leitungsauskunft an den Anfragenden. Zugriff auf die Leitungsdokumentation der beteiligten Netzbetreiber erhält der Auskunftssuchende dabei übrigens nicht.

Mit Hilfe des Leitungsauskunftsportals können alle Beteiligten - dank der Zentralisierung der Leitungsanfrage - wertvolle Ressourcen einsparen. Denn der Arbeitsaufwand für den Versand und die Beantwortung der Anfrage sinkt deutlich. Für die Auskunft gebenden Ver- und Entsorgungsunternehmen ist die gezielte Zustellung der Anfragen aus dem Leitungsauskunftsportal der infrest zudem kostenfrei. Und nicht zuletzt trägt das Portal zur Vermeidung von Schäden an unterirdischen Anlagen bei.

Der Vermeidung von unnötigen Kosten und Belastungen dient ein weiteres Produkt der infrest: der Baustellenatlas. Die Möglichkeit, Baumaßnahmen zu koordinieren, kann Baukosten senken, Überschneidungen vermeiden und Beeinträchtigungen der Bevölkerung reduzieren helfen.

Über die Auskunftsdatenbank der infrest wiederum lassen sich Genehmigungen und Zustimmungen zeitsparend, wirtschaftlich und medienbruchfrei erteilen. Und die durchgehende Protokollierung und mindestens sechsjährige Archivierung bieten dem Nutzer Revisionssicherheit.

Mehr Informationen: www.infrest.de

Webcode: 20181219_001