Anzeige

12.10.2017

Durchlässige Bodenbeläge haben größte Akzeptanz

Durchlässige Bodenbeläge sind bei der Regenwasserbewirtschaftung am bekanntesten und werden bei der Bevölkerung am positivsten eingeschätzt. Auch Gründächer werden im Allgemeinen als sehr positiv bewertet, insbesondere aus ökologischen und ästhetischen Gründen. Private Versickerungsmaßnahmen finden dagegen nur sehr wenig Zustimmung in der Bevölkerung. Zu diese Ergebnissen kommen Wissenschaftler der Universität Freiburg auf Basis einer breit angelegten Umfrage in den Städten Münster Freiburg und Hannover im Rahmen des ReWaM-Projektes WaSiG (Wasserhaushalt siedlungsgeprägter Gewässer). Die Wissenschaftler fragten dabei auch nach der Motivation für Errichtung von Regenwasseranlagen. Sowohl ökologische als auch finanzielle Aspekte stehen diesbezüglich klar im Vordergrund. Deutlich wurde bei der Umfrage auch ein erhebliches Informationsdefizit. So sprachen sich drei Viertel der Befragten für eine Erläuterung der Funktion von Versickerungsanlagen auf Hinweisschildern aus.

Weiterführende Links
Akzeptanzanalyse von Regenwasserbewirtschaftungsmaßnahmen bei Anwohner*innen

Webcode: 20171012_001