Anzeige


20.05.2022

Kerschensteinerschule in Stuttgart wird Leistungszentrum im Bereich Wasser- und Abwassertechnik

Die Kerschensteinerschule in Stuttgart wird Trainingsort für deutsche und internationale Teilnehmende an Berufswettbewerben. Die Schule ist Technisches Gymnasium, Berufskolleg, Berufsschule und Fachschule in einem, auch für umwelttechnische Berufe wie der Fachkraft für Wasserversorgungstechnik und Fachkraft für Abwassertechnik. Diese beiden Berufsbilder sind es, die bei nationalen und internationalen Berufswettbewerben hinter der Disziplin „Water Technology” stecken. Bei den WorldSkills, der Weltmeisterschaft der Berufe, kommen alle zwei Jahre die besten Fachkräfte der Welt zusammen, um sich in viertägigen Wettkämpfen auf höchstem Niveau zu messen. Bereits im Herbst 2021 wurde die Schule durch die Bildungsorganisation WorldSkills Germany als Leistungszentrum zertifiziert. Sie stellt Räumlichkeiten, Technik und Lehrkräfte zur Unterstützung für die Trainings zur Verfügung. Hilmar Tetsch von der Stadtentwässerung Stuttgart ist Bundestrainer in der Disziplin „Water Technology” und wird in der Kerschensteinerschule in Zukunft ideale Voraussetzungen vorfinden, um künftige Teilnehmerinnen und -Teilnehmer auf die WM der Berufe vorzubereiten. So wird Maren Nagel von der Stadtentwässerung Köln beispielsweise Deutschland bei den nächsten WorldSkills vertreten, zum Redaktionsschluss geplant für den 12. bis 17. Oktober 2022 in Shanghai. Nicht nur in Deutschland besteht ein massiver Mangel an Fachkräften in der Wasserbranche. Berufliche Wettbewerbe tragen dazu bei, die Ausbildung auch in diesem Bereich attraktiver zu machen. Darüber hinaus ermöglichen die Wettbewerbe es, Auszubildende und junge Fachkräfte individuell zu fördern. Gleichzeitig bieten die Wettbewerbe eine hervorragende Chance, Ausbildungsberufe auf spannende Weise der Öffentlichkeit zu präsentieren, junge Menschen in der Berufsorientierungsphase auf die Vielfältigkeit auch im Bereich Wasser- und Abwassertechnik aufmerksam zu machen und dadurch schließlich Nachwuchs für die Branche zu gewinnen. Deshalb ist es der Kerschensteinerschule sowie den involvierten Partnern ein wichtiges Anliegen, weitere Berufsschulen und Bildungseinrichtungen zu motivieren, sich ebenfalls als Leistungszentren zu zertifizieren und damit die Idee der Berufswettbewerbe auch in ihren Ausbildungsalltag zu integrieren. Berufsschulen, die Interesse an einer Zertifizierung als Leistungszentrum im Bereich „Water Technology” haben, erhalten weitere Informationen bei WorldSkills Germany:

Aswatha Narayana aus Indien gewann bei der WM der Berufe in Kasan 2019 die Goldmedaille in der Disziplin „Water Technology“ und studiert nun mit einem Stipendium an der Universität Stuttgart in seinem Fachbereich. (Foto: WorldSkills Internatio

info@worldskillsgermany.com

Weiterführende Links
de.dwa.de/de/water-skills-berufswettbewerb.html
www.kerschensteinerschule.de

Webcode: 20220520_002