Anzeige


03.05.2022

UBA-Studie zur bodenbezogenen Verwertung von Klärschlämmen erschienen

Das Umweltbundesamt hat eine Studie zu anspruchsvoller Standards für die mittelfristige Fortführung der bodenbezogenen Verwertung von Klärschlämmen aus Abwasserbehandlungsanlagen mit kleiner Ausbaugröße erarbeiten lassen. Dabei wurde vom Julius-Kühn-Institut untersucht, ob die Ausbaugröße von Kläranlagen einen Einfluss auf den Klärschlamm hat und künftig weitere Regulierungen Sinn machen könnten. Insbesondere wurde die Rolle des Klärschlamms als Eintragspfad für bakterielle Resistenzen und selektiv auf Bakterien wirkenden Substanzen in Böden analysiert.

Weiterführende Links
Download der Studie

Webcode: 20220503_006