Anzeige


07.01.2022

Nach 100 Jahren Ende der Versenkung salzhaltiger Abwässer an der Werra

Zum Ende des Jahres 2021 hat das Rohstoffunternehmen K+S nach fast 100 Jahren die Versenkung der bei der Produktion von Düngemitteln anfallenden Salzwässer endgültig eingestellt. Neben der Einstellung der Versenkung werden ab Januar 2022 weitere Maßnahmen für eine deutliche Verbesserung der Gewässerqualität ergriffen: Der Zielwert für Chlorid am Pegel Gerstungen wird von derzeit 2310 mg/L auf 1880 mg/L im Jahr 2022 gesenkt. Im Jahr 2023 wird der Zielwert auf 1700 mg/L und ab dem Jahr 2024 auf 1580 mg/L verringert. Für die Jahre 2026 und 2027 sind weitere Reduzierungen beschlossen. Auch für Kalium und Magnesium erfolgt eine stufenweise Absenkung in den Jahren 2022, 2023 und 2024.

Webcode: 20220107_016