Anzeige


16.08.2021

William-Lindley-Ring-Träger Kurt Biedenkopf gestorben

Am 12. August 2021 starb im Alter von 91 Jahren Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Kurt Biedenkopf, der im September 2006 mit dem William-Lindley-Ring der DWA ausgezeichnet wurde. Den William-Lindley-Ring vergibt die DWA als höchste Auszeichnung an prominente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die die Ziele der DWA maßgeblich gefördert haben. Mit dem Namen Kurt Biedenkopf wird in erster Linie der Jurist und CDU-Politiker verbunden. Doch Biedenkopf ist schon lange für seine vorausschauende, die Gesamtpolitik im Sinne einer Nachhaltigkeit beeinflussende Haltung bekannt geworden. Er vereinte Erfahrungswerte aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik in sich. Kurt Biedenkopf war kein Umweltpolitiker im herkömmlichen Sinne. Doch hat er sich als erster Ministerpräsident des Freistaats Sachsen nach der Wiedervereinigung von 1990 bis 2002 nicht nur für den wirtschaftlichen Wiederaufbau, sondern auch für Umweltbelange in herausragendem Maß engagiert. In seinem Festvortrag „Ausrichtung der Gesellschaftspolitik an den Zielen der Nachhaltigkeit - von der Vision zur Umsetzung” anlässlich der Ehrung im Jahr 2006 sagte Kurt Biedenkopf, aufbauend auf den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte sei es wichtig, in Regelkreisen zu denken. Für Interventionen im Umweltbereich sollte seiner Ansicht nach das Ergebnis vorgeschrieben werden, nicht die technische Lösung. Wichtig ist es nach Auffassung des Preisträgers, die menschliche Gier zu begrenzen und jedwedes Eigentum an eine ökologische und soziale Verantwortung zu koppeln. Aufgabe der kommenden Jahre werde es sein, die wachsende Inanspruchnahme natürlicher Ressourcen und endlicher Rohstoff- und Energiequellen durch eine Politik der Nachhaltigkeit zu korrigieren und schließlich abzulösen.

Webcode: 20210816_004