Anzeige


14.07.2021

Größtes Kanalwärmetauscher-Projekt Berlins geht in Betrieb

E.ON, Signa Real Estate und die Berliner Wasserbetriebe haben am Berliner Ostbahnhof die größte Anlage zum Wärmeaustausch in der Kanalisation in Betrieb genommen. Aus einer ehemaligen „Galeria Kaufhof”-Filiale (Koppenstraße) ist ein modernes Bürogebäude (50 000 m²) entstanden, das jetzt nachhaltig mit Wärme und Kälte aus Abwasser versorgt wird. Möglich macht dies ein 200 Meter langer Wärmetauscher im Abwasserkanal neben dem Gebäude. So werden etwa 50 Prozent des Wärme- und Kältebedarfs des Gebäudes gedeckt. In dem Vorhaben wird ein 100 Jahre alter Freispiegelkanal mit einem Durchmesser von zwei Metern genutzt. Dieser ermöglicht eine Entzugsleistung von mehr als 600 kW. Ein Edelstahlwärmetauscher entzieht dem Abwasser die vorhandene Wärme. Über eine Großwärmepumpe wird die Temperatur erhöht und das Gebäude beheizt. Im Sommer wird das Prinzip umgekehrt, und der Kanal kann als effiziente Kältequelle genutzt werden. Darüber hinaus werden ein Blockheizkraftwerk zur Versorgung mit Strom, eine Kälteanlage sowie ein Gasbrennwertkessel eingesetzt.

Webcode: 20210714_013