Anzeige


29.04.2021

Karl-Imhoff-Preis 2022 ausgeschrieben

Die DWA schreibt den Karl-Imhoff-Preis 2022 aus. Bewerbungen sind bis um 31. Oktober 2021 möglich. Der Preis dient der Förderung wissenschaftlicher Arbeiten auf den Arbeitsgebieten der Vereinigung und wird für hervorragende Forschungsarbeiten, Dissertationen oder sehr gute Prüfungsarbeiten zugeteilt. Die Arbeit darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als vier Jahre sein. Die DWA hat den Karl-Imhoff-Preis als DWA-Umweltpreis in Würdigung der großen Verdienste, die sich Dr.-Ing. Karl Imhoff um die deutsche und internationale Wasser- und Abwasserwirtschaft erworben hat, und zur bleibenden Erinnerung an sein Wirken geschaffen. Der Karl-Imhoff-Preis wird mit 10 000 Euro dotiert. Der Gewinner erhält zusätzlich einen Reisekostenzuschuss bis zu 2000 Euro für den Besuch eines internationalen Kongresses. Die Auszahlung des Reisezuschusses ist mit einem Bericht über die Veranstaltung, zum Beispiel zur Veröffentlichung in den Verbandszeitschriften KA/KW, verbunden. Der Preis wird aufgrund von Bewerbungen verliehen. Bewerber*innen müssen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder die Arbeit an einer deutschen Hochschule angefertigt haben. Die Arbeit ist auf Deutsch oder Englisch einzureichen. Bei englischsprachigen Arbeiten muss eine deutsche Kurzfassung beigelegt werden. Beizufügen sind digital und einmal in gedruckter Form: Angaben über Name, Geburtsdatum, Ausbildungsgang (Lebenslauf) und Anschrift des Bewerbers, die der Bewerbung zugrundeliegende Arbeit, eine Versicherung an Eides statt, dass die eingereichte Arbeit von dem Bewerber selbst angefertigt ist, eine Kurzfassung/Zusammenfassung. Die Preisverleihung soll auf dem DWA-Dialog Berlin 2022 erfolgen. Vollständige Bewerbungen an:

Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V., Anne Maria Aschenbrenner, Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef; Tel. 0 22 42/872-111, Fax 0 22 42/872-8250

aschenbrenner@dwa.de

Anhang
Ausschreibung des Karl-Imhoff-Preises

Webcode: 20210429_007