Anzeige


07.04.2021

Neues Online-Tool zur Minderung von Hochwasserschäden an Wohngebäuden

Wer sein Eigenheim bestmöglich vor Hochwasserschäden schützen möchte, kann das kostenlose Online-Tool FLOOD.Bi zur Hochwasservorsorge nutzen. Das teilte das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) Anfang April mit. Das Planungsinstrument zur Minderung von Hochwasserschäden ist im Rahmen des EU-Projekts STRIMA II gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) entwickelt worden. Eine vorausschauende Planung und bauliche Anpassungen können das Risiko für Hochwasserschäden an Gebäuden verringern. FLOOD.Bi unterstützt Grundstückseigentümer, Fachplaner und Architekten in Ingenieurbüros dabei. Die neue Webanwendung liefert Informationen zu den Hochwassergefahren am Standort, ermittelt potenzielle Hochwasserschäden am Gebäude und zeigt die Wirkung individueller Vorsorgemöglichkeiten auf. Das Online-Tool kann zunächst für Einfamilienhäuser genutzt werden. In den kommenden Monaten soll es erweitert werden und zukünftig auch für Zwei- und Mehrfamilienhäuser bereitstehen.

Elbehochwasser in Pirna im Juni 2013 (Foto: LfULG / Katrin Hänsel)

Weiterführende Links
lsnq.de/FLOODBI
www.strima.sachsen.de

Webcode: 20210407_001