Anzeige


05.03.2021

Neuer UNESCO-Lehrstuhl an der Universität Bonn

Die UNESCO hat gemeinsam mit der Universität Bonn den UNESCO-Lehrstuhl für Mensch-Wasser-Systeme eingerichtet. Besetzt wird der Lehrstuhl durch Prof. Dr. Mariele Evers, die in Bonn bereits seit 2013 Professorin für Geographie, Schwerpunkt Ökohydrologie und Wasserressourcenmanagement ist. Damit tragen in Deutschland nun 14 UNESCO-Lehrstühle zur Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsagenda bei. UNESCO-Lehrstühle stärken durch ihre Arbeit die Kooperation mit Universitäten, anderen Forschungseinrichtungen und gesellschaftlichen Akteuren in Ländern des Globalen Südens, in Deutschland und in Europa. Bei den UNESCO-Lehrstühlen handelt sich um nicht-finanzielle Auszeichnungen von bereits bestehenden Lehrstühlen, die besondere gesellschaftsrelevante Aufgaben erfüllen. Mit dem UNESCO-Lehrstuhl für Mensch-Wasser-Systeme an der Universität Bonn soll die nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser aus inter- und transdisziplinärer Perspektive mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Beziehung zwischen Klima-, Wasser- und Ernährungsfragen sowie hydrologischer Extreme wie Dürre und Hochwasser in Südost-Asien sowie im östlichen und südlichen Afrika erforscht werden. Mariele Evers sitzt auch dem deutschen wissenschaftlichen Beirat für die Wasserforschungsprogramme der UNESCO und der Weltorganisation für Meteorologie vor.

Weiterführende Links
Website des UNESO-Lehrstuhls an der Universität Bonn
Website "UNESCO-Lehrstühle"

Webcode: 20210305_002