Anzeige


16.02.2021

Schleswig-Holstein: Bagger stürzt in Klärschlammbecken

Bei Reinigungsarbeiten an einem Klärschlammbecken in Bredstedt (Landkreis Nordfriesland, Schleswig-Holstein) stürzte ein Baggerfahrer mit seinem Bagger seitlich in das mindestens 1,50 m tiefe Becken und versank zum Teil in diesem. Die Kabinentür befand sich in Richtung Beckengrund, sodass der Baggerfahrer die Kabine nicht verlassen konnte. Die Kabine füllte sich rasch mit Klärschlamm, und nur dem aufmerksamen und beherzten Handeln zweier Mitarbeiter, die auf dem Gelände des Klärwerks arbeiteten, war es zu verdanken, dass der Baggerfahrer gerettet wurde: Als der Bagger plötzlich aus dem Blickfeld der Männer verschwunden war, liefen die beiden zu dem Klärschlammbecken, setzten einen Notruf ab, holten eine Leiter, die sie über den Schlamm in Richtung Fahrerkabine legten, überquerten diese, schlugen eine Seitenscheibe ein und befreiten den bereits bis zur Hüfte im Schlamm steckenden Fahrer. Nur kurze Zeit später wäre eine Rettung vermutlich nicht mehr möglich gewesen. Als die Rettungskräfte und die Polizei am Einsatzort eintrafen, war die Fahrerkabine bereits vollständig mit Schlamm gefüllt. Der Baggerfahrer erlitt leichte Verletzungen und einen Schock.

Bagger nach dem Sturz ins Klärbecken (Foto: Polizeidirektion Flensburg)

Webcode: 20210216_007