Anzeige


14.10.2020

Mängel an Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Gut zwei Drittel der 254 152 geprüften Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, zum Beispiel Ölheizungen, Tankstellen und Biogasanlagen, waren im Jahr 2019 mängelfrei (171 433). Dies teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Fast jede vierte Anlage (23 Prozent) hatte geringfügige Mängel und fast jede zehnte (9,5 Prozent) erhebliche Mängel. An 0,02 Prozent oder 58 der geprüften Anlagen wurden gefährliche Mängel festgestellt. Von den 82 719 Anlagen mit Mängeln wiesen knapp 61 000 (73,5 Prozent) mindestens einen technischen Mangel auf. Bei knapp 21 000 dieser Anlagen wurde zusätzlich noch ein Ordnungsmangel festgestellt. Bei weiteren knapp 22 000 Anlagen (26,5 Prozent) wurden nur Ordnungsmängel festgestellt. Dazu zählen zum Beispiel fehlende oder falsch angebrachte Bedienungs- oder Prüfhinweise. Weitere Informationen bietet der Tabellenband „Prüfpflichtige Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen 2019”:

Weiterführende Links

Tabellenband „

Webcode: 20201014_001