Anzeige


01.10.2020

Karl-Heinz Ecker gestorben

Dipl.-Ing. Karl-Heinz Ecker, stellvertretender Vorsitzender des DWA-Landesverbands Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland, ist an seinem 72. Geburtstag gestorben. Geboren 1948, studierte er Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Konstruktiver Ingenieurbau, an der Universität Karlsruhe. Nach dem Abschluss im Jahr 1974 war er zunächst zwölf Jahre lang bei verschiedenen Bauunternehmen in Arbeitsbereichen vom kerntechnischen Ingenieurbau bis zum Wohnungsbau tätig. 1986 wechselte Karl-Heinz Ecker in den öffentlichen Dienst, ins Ministerium für Umwelt des Saarlandes, wo er insbesondere mit Grundsatzfragen des Vergabewesens und der Abfallwirtschaft befasst war, bevor ihm 1990 die Leitung des Ministerbüros und 1992 des Landesamts für Umweltschutz übertragen wurde. Während dieser Zeit war er auch Mitglied des Beirats der ATV-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland. 1998 wurde Karl-Heinz Ecker zum Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr des Saarlandes berufen. Im Januar 2000 erfolgte die Bestellung zum Geschäftsführer der Verkehrsholding Saar; diese führt als Muttergesellschaft die Hafenbetriebe Saarland und den Flughafen Saarbrücken. Im Frühjahr 2001 wurde Karl-Heinz Ecker von der Verbandsversammlung des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) zum Geschäftsführer gewählt. Er bekleidete dieses Amt von 2001 bis zum Eintritt in den Ruhestand und war verantwortlich für Planung, Bau und Instandhaltung der Kanalsysteme und Kläranlagen. Dem Beirat des DWA-Landesverbands gehörte Karl-Heinz Ecker seit 2004 wieder an, im Jahr 2014 übernahm er die Aufgabe als stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland und hat in dieser Funktion die Vertretung des Landesverbands bei wesentlichen Gremien, unter anderem dem Landesbeirat des Saarlandes zur Hochwasser-Management-Richtlinie, aktiv wahrgenommen.

Webcode: 20201001_003