Anzeige


15.09.2020

Klement Tockner wird neuer Senckenberg-Generaldirektor

Zum Jahreswechsel wird Prof. Dr. Klement Tockner Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt a. M. Der international führende Gewässerökologe legt sein derzeitiges Amt als Präsident des Österreichischen Wissenschaftsfonds FWF nieder und tritt ab 1. Januar 2021 die Nachfolge von Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger an. Es ist zudem vorgesehen, dass Tockner zeitgleich eine Professur für Ökosystemwissenschaften am Fachbereich Biowissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt übernimmt. Tockner ist ein international anerkannter Ökologe, der sich hauptsächlich mit der Dynamik und Biodiversität sowie dem nachhaltigen Management von Gewässern befasst. Er forscht an den Schnittstellen verschiedener Disziplinen wie etwa der Ökologie, der Geomorphologie und der Hydrologie. Dabei verbindet der gebürtige Österreicher Grundlagenforschung mit anwendungsorientierter Forschung und verknüpft natur- mit sozialwissenschaftlichen Themen. Tockners wissenschaftliche Karriere begann mit seiner Promotion in Zoologie und Botanik an der Universität Wien. Nach Stationen in Ruanda, Uganda, Japan, Italien, der Schweiz und den USA erhielt er 2005 eine Titularprofessur an der ETH Zürich, ehe er 2007 dem Ruf auf eine Professur für Aquatische Ökologie an der Freien Universität Berlin folgte und zugleich die Leitung des Leibniz-Institutes für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) übernahm.

Foto: FWF/Luiza Puiu

Webcode: 20200915_001