Anzeige


10.07.2020 - Sponsored News

Die Digitalisierung als Werkzeug für eine nachhaltige Wasserwirtschaft

Für eine nachhaltige Wasser- und Abwasserwirtschaft ist es unverzichtbar, dass sowohl der Wasserbedarf als auch die (Ab-)Wasserströme nicht nur strukturell, sondern auch informationstechnisch zu einer Wasser-Kreislaufwirtschaft verknüpft werden. Dabei stehen drei Themenfelder im Fokus: die Optimierung des Energieverbrauchs für die Wasser- und Abwasseraufbereitung, die Reduzierung von Wasserverlusten innerhalb des Leitungsnetzes und ein besseres Kapazitätsmanagement durch eine optimale Nutzung der Pufferkapazitäten im Abwassernetz.

Dafür hat Siemens die Industry Suite für die Wasserwirtschaft entwickelt: Das umfassende Zusammenspiel der Apps, eine ganzheitliche und flexible Datenanalyse sowie das schnelle, einfache und sichere Sammeln und Verarbeiten von Anlagendaten verbessert die Transparenz über den kompletten Anlagenlebenszyklus. Teil dieses Angebots sind die speziell für die Branche entwickelten Siemens Water (SIWA) Apps, in denen Siemens sein Digitalisierungs- und Branchen-Know-how bündelt.

So werden Pumpen smart: Energieverbrauch optimieren mit smarten Apps

Pumpen sind mit die größten Energieverbraucher in der Wasser- und Abwasserbranche. Mit der intelligenten SIWA Optim App von Siemens kann die Wasser- und Abwasserindustrie jetzt Pumpenfahrpläne mit aktuellen und dynamischen Anlagendaten optimieren und so die Energiekosten reduzieren - lokal und in der Cloud. Das zahlt sich aus: bis zu 15 Prozent weniger Energieverbrauch und bei gleichbleibender Versorgungssicherheit.

Dem Leck auf der Spur: weniger Wasserverluste durch schnelle Leckageerkennung

Wenn Wasser und Abwasser unterwegs verloren gehen, sind oft Leckagen in Leitungsnetzen die Ursache. Doch wie lassen sich Wasserverluste schnell identifizieren und lokalisieren? Intelligente Applikationen von Siemens nutzen dazu die Informationen aus der Automatisierung auf Anlagenebene oder KI-Methoden in der Cloud. Das Ergebnis: Deutlich reduzierte Leckagezeiten und -raten - um bis zu 50 Prozent.

Saubere Sache: Gewässerbelastungen reduzieren durch optimale Kanalnetzsteuerung

Wenn Niederschlagswasser und Abwasser über ein gemeinsames Leitungsnetz erfasst werden, bringen Starkniederschläge das Fass zum Überlaufen - und Schadstoffe gelangen in die Umwelt. Das muss nicht sein: Eine smarte App von Siemens nutzt modellbasierte Optimierungsalgorithmen, um Pufferkapazität zu schaffen und Betriebsparameter anzupassen. Das schont die Umwelt - und spart Geld.

www.siemens.de/wasser#SmartApps

Webcode: 20200710_002