Anzeige


23.06.2020

Düsseldorf: Schulhöfe werden entsiegelt

An mehr als einem Dutzend Düsseldorfer Schulen werden versiegelte Flächen wie Beton- oder Steinböden abgetragen und gemeinsam mit den Kindern und Lehrkräften in blühende Insektenwiesen und naturnahe Flächen umgewandelt. Zunächst müssen der Beton und möglicherweise weitere Schichten abgetragen werden. Danach sind unterschiedliche Nutzungsvarianten, beispielsweise eine Insektenwiese, möglich. An den verschiedenen Schulstandorten wird stets individuell gestaltet, sodass jede entsiegelte Fläche einzigartig sein wird. Das Projekt wurde von der Bürgerstiftung Düsseldorf initiiert, die mit finanzieller Unterstützung (Traumtaler) der Deutschen Postcode Lotterie 500 000 Euro bereitstellt. Die Landeshauptstadt hat weitere 500 000 Euro aus dem städtischen Haushalt zugesagt, sodass insgesamt eine Million Euro zur Verfügung stehen - ausreichende Mittel, um einige tausend Quadratmeter entsiegeln zu können.

Oberbürgermeister Thomas Geisel, Schulleiterin Gisela Minz, Annemiek Hoogenboom, Geschäftsführerin der Deutschen Postcode Lotterie, Sabine Tüllmann, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Düsseldorf (v. l.) mit Kindern der St. Michael Schule beim ersten

Webcode: 20200623_001