Anzeige


02.04.2020

Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage in Hannover im Bau

In Hannover-Lahe soll eine Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage gebaut werden. Der Regelbetrieb der Anlage soll bereits zum Jahreswechsel 2022/2023 aufgenommen werden. In der Anlage sollen jährlich ca. 130 000 Tonnen entwässerter kommunaler Klärschlamm (ca. 30 000 Tonnen Trockenmasse) thermisch behandelt werden. Bauherr ist die enercity Contracting GmbH; diese hat die sludge2energy GmbH - ein Joint Venture der Huber SE und der WTE Wassertechnik GmbH - mit dem Bau beauftragt. Möglich sein soll die Phosphorrückgewinnung. Zudem leistet die Anlage durch die in der Prozesskette rückgewonnene Wärme einen Beitrag zur Versorgung des regionalen Fernwärmenetzes: 3500 Haushalte sollen beheizt werden.

Rund 3500 Haushalte soll Ende 2022 umweltfreundlich beheizt werden. (Bild: Huber SE)

Webcode: 20200402_003