Anzeige


30.01.2020

Ingbert Liebing soll VKU-Hauptgeschäftsführer werden

Das Präsidium des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) hat in einer Sondersitzung im Januar 2020 dem Verbandsvorstand vorgeschlagen, Ingbert Liebing (CDU) zum künftigen Hauptgeschäftsführer zu wählen. Liebing ist seit Juni 2017 Staatsekretär und Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund. Er war von 2005 bis 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages, von November 2014 bis Oktober 2016 Landesvorsitzender der CDU Schleswig-Holstein und zuvor mit unterschiedlichen kommunalpolitischen Ämtern im nördlichen Bundesland betraut. So war er 14 Jahre ehrenamtlich kommunalpolitisch in Neumünster aktiv, bevor er neun Jahre lang hauptamtlicher Bürgermeister auf der Insel Sylt war. Zwischen Juni 2013 und November 2017 war er zudem Bundesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU und in der vergangenen Wahlperiode, vor dem Wechsel in die Landesregierung Schleswig-Holstein, kommunalpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Die Wahl des neuen Hauptgeschäftsführers soll in der nächsten turnusgemäßen Sitzung des Verbandsvorstands am 10. März 2020 in Berlin erfolgen. Ingbert Liebing wird die neue Aufgabe im Falle der Bestätigung durch die Gremien des VKU frühestmöglich wahrnehmen. Die bisherige VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche hat den VKU verlassen, um Vorsitzende der Geschäftsführung der innogy Westenergie GmbH zu werden.

Webcode: 20200130_003