Anzeige


25.09.2019

Bundesweit einmalig: Stadion in Hamburg schützt vor Überflutung nach Platzregen

Das Hein-Klink-Stadion in Hamburg-Billstedt wird künftig dazu beitragen, den Stadtteil vor Überflutungen nach Starkregen zu schützen. Dafür sorgen Rigolen, die unterhalb der Anlage eingebaut werden. Im Fall eines außergewöhnlich heftigen Platzregens, der die Kanalisation zum Überlaufen bringen würde, nehmen sie bis zu 500 Kubikmeter Regenwasser auf und entlasten auf diese Weise das vorhandene Regenwassersiel deutlich. Die Anlage ist bundesweit nach Angabe der Stadt Hamburg einmalig und Ergebnis einer Kooperation zwischen der Behörde für Umwelt und Energie, dem Bezirksamt Hamburg-Mitte und Hamburg Wasser. Erwartet wird, dass die Speicher- und Versickerungsanlagen bei starken Regenfällen etwa zweimal im Jahr benötigt werden, die Speicher aber nicht vollständig gefüllt sein werden.

Bei intensivem Starkregen füllen sich die unterirdischen Speicher, über einen Überlauf wird das Regenwasser auf die Sportanlage geleitet, es entsteht eine Art Regenrückhaltebecken.

Webcode: 20190925_004