Anzeige


03.09.2019

Belobigung für das Projekt "Münstersche Aa" im Rahmen des DWA-Gewässerentwicklungspreises

Dem Projekt „Münstersche Aa” wird in diesem Jahr im Rahmen des Gewässerentwicklungspreises der DWA eine Belobigung ausgesprochen. Bekanntgegeben wurde die Auszeichnung am Weltwassertag, dem 22. März. Tatsächlich verliehen wurde die entsprechende Urkunde am 2. September 2019 von DWA-Präsident Prof. Dr. Uli Paetzel in Anwesenheit von Vertretern der Stadt Münster und der Wasserwirtschaftsverwaltung sowie des Sprechers der DWA-Bundesgeschäftsführung, Johannes Lohaus. Der DWA-Gewässerentwicklungspreis wird für vorbildlich durchgeführte Maßnahmen zur Erhaltung bzw. zur naturnahen Gestaltung und Entwicklung von Gewässern im urbanen Bereich vergeben. Die Münstersche Aa ist in dem nördlich vom Stadtzentrum gelegenen Planungsabschnitt ein stark urban geprägtes Gewässer mit hohen Einleitungsmengen aus dem Regenwasserkanalnetz. Die Beeinflussung durch den Menschen, die Beschränkungen durch den urban geprägten Raum und den Hochwasserschutz stellten besondere Anforderungen an die Planung. Die Planung umfasst die ökologische Verbesserung der Aa auf einer Länge von rund 1,3 km mit einer linksseitigen, großzügigen Vorlandabgrabung mit Breiten von bis zu 30 m. Zusätzlich bieten Informationspunkte und Wege eine wesentliche Steigerung der Erlebbarkeit der Stadt-Aa. Uli Paetzel sagte dazu: „Besonders positiv wird bei diesem Projekt unter anderem die sehr gute Integration der Regenwasserbewirtschaftung gesehen. Insgesamt sieht das Preisgericht hier eine vorbildliche Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie im städtischen Raum.” Bauherr war das Amt für Mobilität und Tiefbau der Stadt Münster, das sich gleichzeitig intensiv an der Planung beteiligt hat und dabei mit Sönnichsen & Partner - Ingenieure für Wasserbau und Wasserwirtschaft in Minden als Planungsbüro kooperierte. Die Gewässerexperten der Stadt Münster freuen sich über die Auszeichnung für diese Maßnahme, die sowohl dem Hochwasserschutz als auch der Gewässerökologie dient.

Überreichung der Urkunde an der Aa in Münster durch Ui Paetzel (r., vorne) an Michael Grimm, Leiter des Amts für Mobilität und Tiefbau der Stadt Münster (mit Kappe)

Webcode: 20190903_004