Anzeige


04.07.2019

Fischaufstiegsanlagen auf dem Prüfstand

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) entwickelt einen neuen Methodenstandard zur Bewertung der biologischen Funktion von Fischwanderhilfen. Die Forscher der BfG wollen herausfinden, welche der bekannten Verfahren in welcher Kombination geeignet sind, verlässlich zu prüfen, wie gut eine Fischaufstiegsanlage funktioniert. Hierzu beabsichtigen sie, noch bis Jahresende in Mecklenburg-Vorpommern an der Müritz-Elde-Wasserstraße zu messen. Ein weiteres Untersuchungsjahr an einem größeren Fluss soll folgen. Hintergrund ist, dass der Bund an den über 250 Stauanlagen der Bundeswasserstraßen die ökologische Durchgängigkeit herstellen muss. Dies erfordert hohe Investitionen, deren wirkungsvoller Einsatz überprüft werden muss.

Malliß an der Müritz-Elde-Wasserstraße, April 2019: Ein Videozähler geht in Betrieb - nur kurze Zeit später schaffen die ersten Hechte, Rotaugen und Rapfen den Fischaufstieg.

Dr. Cornelia Schütz

schuetz@bafg.de

Webcode: 20190704_003