Anzeige


21.06.2019

Hamburg: neuer "Schwamm-Schulhof" gegen Starkregen-Folgen

Einen Beitrag zum lokalen Überflutungsschutz nach Starkregen soll der neue Schulhof leisten, den die Schule „Rellinger Straße” in Hamburg bekommen hat. Erreicht wird dies dadurch, dass der Schulhof mit Mulden ausgestattet wurde, in denen der Regen natürlich versickern kann. Dadurch verringert sich die in die Siele gelangende Wassermenge im Regenfall um rund 50 Liter pro Sekunde. Das ergibt rund 30 Prozent weniger Abfluss. Der Schulhof ist das Ergebnis einer Kooperation von Schulbau Hamburg und Hamburg Wasser und gilt als Musterbeispiel, wie die Erkenntnisse des Projekts Regeninfrastrukturanpassung (RISA) umgesetzt werden können. RISA ist ein Gemeinschaftsprojekt von Hamburg Wasser und der Behörde für Umwelt und Energie, das neue Wege für den Umgang mit Starkregen erarbeitet. Um die Schwammwirkung des Schulkomplexes zu verstärken, wurde außerdem die Dachfläche eines Neubaus, in dem Mensa, Gemeinschafts- und Ganztagsflächen sowie eine Sporthalle untergebracht sind, mit einem Gründach versehen.

Webcode: 20190621_003