Anzeige


15.04.2019

Leipziger Wissenschaftspreis 2019 für Frank-Dieter Kopinke

Prof. Dr. Frank-Dieter Kopinke, Leiter des Departments Technische Umweltchemie am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) wurde im April 2019 mit dem Leipziger Wissenschaftspreis ausgezeichnet. Der 1951 in Leipzig geborene Frank-Dieter Kopinke studierte ab 1970 an der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg Verfahrenschemie. Bis 1989 forschte er an der Akademie der Wissenschaften der DDR in Leipzig über thermische Prozesse der Erdölverarbeitung. Kopinke gehörte 1992 zu den ersten Wissenschaftlern am neu gegründeten Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig. Zunächst war er als Abteilungsleiter im Bereich Sanierungsforschung tätig, seit 2003 leitet er das Department für Technische Umweltchemie, und seit 1998 ist er Honorarprofessor an der Universität Leipzig. Im Zentrum von Frank-Dieter Kopinkes wissenschaftlichen Arbeit am UFZ stand und steht die Entwicklung von Umwelttechnologien, die kontaminierte Böden und Wässer reinigen. Seiner Arbeitsgruppe ist es unter anderem gelungen, neue Materialien - sogenannte Mikroreaktoren - zu entwickeln, die in den verunreinigten Grundwasserleiter eingebracht werden und dort Schadstoffe einsammeln und chemisch abbauen können. Mikroreaktoren sind in diesem Fall keine miniaturisierten technischen Reaktoren, sondern poröse Adsorbenzien wie Aktivkohle und Zeolithe, in deren Porenraum durch geeignete Reagenzien oder Katalysatoren chemische Reaktivität eingebaut ist. Der geschützte Porenraum wird so zum Reaktionsraum. Neben diesem neuen wissenschaftlichen Ansatz besteht das große Verdienst von Frank-Dieter Kopinke in einer beispielhaften Verknüpfung von Wissenschaft und deren Anwendung. Er ist nicht nur Hochschullehrer und weltweit anerkannter Wissenschaftler mit einer exzellenten Publikationsliste, er ist auch an mehr als 50 Patenten beteiligt (davon 37 Patente seit 1992) und ein gesuchter Kooperationspartner in Industrie und Praxis. Das zeigen zahlreiche Kooperationen und gemeinsame Projekte mit der Chemie- und Umwelttechnik-Industrie. Der Preis wird regelmäßig von der Stadt Leipzig, der Universität Leipzig und von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig verliehen. Weitere Preisträgerin in diesem Jahr ist Prof. Dr. Evamarie Hey-Hawkins, Professorin für Anorganische Chemie an der Universität Leipzig.

Webcode: 20190415_001