Anzeige


12.04.2019

Elbvertiefung: Nassbaggerarbeiten zur Fahrrinnenanpassung werden beauftragt

Nach der Rücknahme der sofortigen Beschwerde und des Antrags auf aufschiebende Wirkung gegen den Beschluss des Bundeskartellamts (Vergabekammer des Bundes) - seitens eines der bei der Ausschreibung unterlegenen Unternehmens - ist der Weg für die Beauftragung der Nassbaggerarbeiten zur Fahrrinnenanpassung Elbe jetzt frei. Mit den Baggerarbeiten in Höhe von rund 238 Millionen Euro wird die Bietergemeinschaft Nordsee - Dredging International beauftragt. Das teilte die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt im April 2019 mit. Das Gesamtbaggervolumen beträgt rund 32 Millionen Kubikmeter. Begonnen wird mit der Verbreiterung und der Herstellung der Begegnungsbox bei Wedel (Schleswig-Holstein).

Webcode: 20190412_007