Anzeige


18.03.2019

Baden-Württemberg erstellt Masterplan Wasserversorgung

Baden-Württemberg bereitet sich wassertechnisch auf den Klimawandel vor. Um die Herausforderungen des Klimawandels für eine sichere Wasserversorgung zu meistern, erstellen das Umweltministerium und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in den kommenden Jahren einen „Masterplan Wasserversorgung”. Mit diesem werden alle relevanten Daten zur aktuellen Versorgungsstruktur sowie Prognosen zur Entwicklung der Wasserressourcen und des Trinkwasserbedarfs gesammelt zur Verfügung gestellt. Auf Basis dieser Daten sollen Kommunen und Wasserversorger dann entscheiden, ob und wenn ja wie die Wasserversorgung in ihrem Zuständigkeitsbereich optimiert werden muss. Hintergrund der Planungen ist die extreme Trockenheit im vergangenen Jahr. Bei einigen Kommunen hatten sich auf dem Höhepunkt der Trockenperiode Schwachstellen bei der Wasserversorgung gezeigt. Und viele private Eigenwasserversorger hatten wegen versiegender Quellen zeitweise auf eine Ersatzversorgung aus dem öffentlichen Trinkwassernetz umstellen müssen. Die Daten zur Wasserversorgung, die in den Masterplan einfließen, sollen landkreisscharf und unter Einbindung von Ingenieurbüros erhoben werden. Der Prozess ist auf fünf Jahre angelegt. Die Ministerien rechnen mit Kosten von rund 100 000 Euro für jeden Landkreis.

Webcode: 20190318_001