Anzeige


08.02.2019

Talsperre Quitzdorf: Instandsetzung 2019 geplant

Seit fast 50 Jahren ist die Talsperre Quitzdorf (Sachsen) ohne Unterbrechung im Einsatz. Nun muss sie saniert werden. Bei einer Bauzustandsanalyse im vergangenen Jahr wurden erhebliche Schäden auf der Wasserseite des Entnahmebauwerks festgestellt. Um ein vollständiges Schadensbild zu erhalten, muss auch der untere Staubereich untersucht werden, der im vergangenen Jahr trotz Trockenheit noch eingestaut war. Dafür muss die Talsperre in diesem Jahr vollständig entleert werden. Die Absenkung ist in Abhängigkeit von der Witterung zwischen Mai und August 2019 geplant. Zusätzlich ist von einer Bauzeit von mindestens drei Monaten bis November dieses Jahres auszugehen. Für die Entleerung der Talsperre muss der vorhandene Fischbestand entnommen werden, wofür vom Fischereipächter ein Abfischen mit geeigneten Fischereimethoden vorbereitet wird. Die Talsperre Quitzdorf dient vor allem dem Hochwasserschutz und der Niedrigwasseraufhöhung bei Trockenheit. Außerdem hat sie eine große Bedeutung für die Binnenfischerei und wird zur Naherholung genutzt. Die Talsperre ist seit ihrer Inbetriebnahme noch nicht wieder komplett entleert worden.

Webcode: 20190208_002