Anzeige


01.02.2019

Erste Aufträge zur Umsetzung der Fahrrinnenanpassung der Unter- und Außenelbe erteilt

Die Arbeiten zur Vertiefung der Unter- und Außenelbe beginnen. Wie die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, bislang bekannt als Wasserstraßen- und Schiffahrtsverwaltung des Bundes, am 31. Januar 2019 bekannt gab, wurde der Auftrag für den Beginn der Unterwasserablagerungsfläche (UWA) Medemrinne mit einer Auftragssumme von rund 9,5 Millionen Euro vergeben. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Cuxhaven hat die Bietergemeinschaft Van den Herik aus Kleve mit den Arbeiten zur Errichtung eines sogenannten Initialdamms beauftragt. Dies ist ein zentraler Damm innerhalb der künftigen UWA. Nach der Fertigstellung des Damms wird das anfallende Ausbaubaggergut beidseitig auf die Ablagerungsfläche gebracht. Mit dem Bau einer weiteren Strombaumaßnahme, der Unterwasserablagerungsfläche Brokdorf, hat das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Cuxhaven in der zweiten Kalenderwoche dieses Jahres das Unternehmen Heuvelmann Ibis GmbH aus Leer beauftragt. Die ersten Arbeiten zur Baustelleneinrichtung werden in der zweiten Februarwoche beginnen. Die Baukosten liegen bei rund fünf Millionen Euro. Die Ablagerungsflächen sind Bestandteil des integrierten Strombaukonzeptes und minimieren die Auswirkungen der Fahrrinnenanpassung auf die Wasserstände und Strömungen in der Elbe. Die weiteren Aufträge befinden sich im Vergabeverfahren.

Webcode: 20190201_001