Anzeige


03.12.2018

IFAT ab 2019 mit drei Veranstaltungen in China

Die Messe München baut ihr Netzwerk an Umwelttechnologiemessen in China weiter aus: Ab 2019 ist sie mit einer dritten IFAT-Veranstaltung im Reich der Mitte vertreten. Als Lösungsplattform für die Region Westchina wird sich die IE expo Chengdu erstmals vom 27. bis 29. Juni 2019 in der Western China International Expo City in der 15-Millionen-Einwohner-Stadt Chengdu der Branche präsentieren. Die Veranstaltung soll künftig jährlich stattfinden. Die neue IE expo Chengdu wird im regionalen Format veranstaltet. Das Ausstellungsportfolio der Fachmesse und die Themen der begleitenden Konferenz sind an den Bedarf der Westprovinzen angepasst. Der Standort Chengdu hat dabei eine Schlüsselfunktion als Tor zum Westen der Volksrepublik, in geographischer, wirtschaftlicher und politischer Hinsicht. Jiang Gang, Geschäftsführer von Messe Muenchen Zhongmao: „Chengdu ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt, zusammen mit Chongqing das Wirtschaftszentrum der Region, Teil des prosperierenden Wirtschaftsgürtels entlang des Jangtse-Flusses und erfährt starke politische Förderung aufgrund seiner strategischen Bedeutung für den Ausbau der neuen Seidenstraße.” Mit zwei Veranstaltungen ist die Weltleitmesse IFAT bereits erfolgreich in China vertreten: Die jährlich in Shanghai stattfindende IE expo China ist mit 1762 Ausstellern und 66 580 Besuchern nach Einschätzung der Messe München die Leitmesse der gesamten asiatischen Branche. Für die kommende Ausgabe, vom 15. bis 17. April 2019, vergrößern die Veranstalter erneut die Ausstellungsfläche um zwei Messehallen, auf insgesamt 13 Hallen. Die IE expo Guangzhou ist das südchinesische Pendant zur IE expo Chengdu und zeigt maßgeschneiderte Lösungen für Südchina. Sie vereinte erst im September 505 Aussteller und 26.493 Besucher unter einem Dach.

Weiterführende Links
www.ifat-worldwide.com

Webcode: 20181203_002